Wir wollen doch einfach nur ins Internet!

Jetzt können wir uns endlich langsam um Luxus-Probleme wie den Telefon- und Internetanschluss für das Friesen-Heim kümmern. Um sich nicht in die behäbigen Fangarme der Telekom zu begeben, haben wir uns mit DNS-Net bewusst einen anderen Anbieter ausgesucht. Dieser soll uns nun – zumindest bis vor die letzte Meile – mit flottem Glasfaser-Internet (100MBit/s) versorgen.

Die Anmeldung dort ging auch recht schnell und reibungslos vonstatten, doch die finale Freischaltung  hat’s nun in sich! Denn das sollte am 23.01. durch einen … oh oh, „Telekom-Mitarbeiter“ erfolgen. Diese Tatsache kann durchaus schonmal hysterisches Kichern und/oder nervöses Augenzucken verursachen. Und dieser Verdacht sollte sich natürlich wieder bestätigen. Nachdem am besagten 23.01. natürlich kein „Mitarbeiter in pink“ zur Schaltung erschien, erhielten wir für heute einen Ersatztermin (wieder arbeitnehmerfreundlich zeitlich eingegrenzt auf 8 bis 14 Uhr). Doch auch heute erschien kein Telekomiker. Heute Nachmittag rief uns dann DNS-Net an und teilte uns mit, dass es bei der Schaltung wohl technische Probleme gegeben hätte und man intern nun den Anschluss erneut beauftragen müsse. Wie technische Probleme nicht mehr auftreten, indem man den Anschluss einfach neu beauftragt, vermochte man uns nicht nachvollziehbar erklären. Aber gut, wenn es zum Ziel führt, denn mal los! Es wäre ja auch beängstigend simpel gewesen, wenn es einfach mal gleich funktioniert hätte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.