Geplant watt wir volten

Ja, wir haben nun schonmal geplant WATT wir VOLTen – nämlich in puncto Elektrik im künftigen Eigenheim. Denn bevor später innen verputzt wird, muss der Elektriker die Leitungen ziehen und daher bereits jetzt wissen, welche Leitungen wo entlanglaufen und wo diese enden werden.

Daher sind wir gestern mit ihm vor Ort im Rohbau Raum für Raum durchgegangen und haben folgende Punkte abgeklärt:

  • Auslässe für Wand- und Deckenbeleuchtung
  • Lichtschalter und -schaltungen  (Serienschaltung, Wechselschaltung etc.)
  • Position und Anzahl der Steckdosen
  • TV-Dosen und Antennenplanung
  • Telefon- und Internetdosen
  • Leerkanal für HiFi-Kabel
  • Elektroplanung Küche
  • Haustürklingel
  • Außenanschlüsse

Die Planung der Alarmanlage erfolgt übrigens nicht über den Elektriker, sondern über eine darauf spezialisierte Firma.

Für den besagten Termin mit dem Elektriker haben wir uns im Vorhinein bei einer Rohbau-Begehung gründlich Gedanken gemacht, was wo hin soll (am besten über das Simulieren von Alltagssituationen), damit z.B. Lichtschalter immer gut erreichbar sind und Lichtauslässe so platziert sind, dass alles optimal ausgeleuchtet wird. Da das mitunter recht komplex endet, haben wir uns hierzu im Profi-Tool MS PowerPoint einige Skizzen angefertigt. So sah das Ganze am Beispiel der Wohnküche aus:

elektroplanung wohnküche

Zur Erklärung:

rot = Deckenauslässe
grün = Lichtschalter (Einzel/Doppel)
blau = Steckdosen (Einzel/Doppel)
lila = Leerkanal HiFi
navy = LAN-Anschluss (Doppel)
weinrot = TV-Anschluss

Der Elektriker übersetzt sich diese … naja sagen wir laienhafte Darstellung dann in seine Fachsymbolik und erstellt daraus einen Lageplan und ein entsprechendes Angebot bzgl. der entstehenden Zusatzkosten. Denn eines ist leider klar: Von den mageren Standardleistungen gemäß der Bauleistungsbeschreibung ist die Wunschkonfiguration weeeeeeit entfernt! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.