… vor Baubeginn

Bevor überhaupt der erste Spatenstich erfolgt, muss schon eine ganze Menge passieren. Zum Beispiel muss geklärt werden, wohin der Spaten gestochen wird und wer den Spaten bezahlt 😉

Hier die Bauvorbereiter im Detail:


Baufinanzierungsberater

Dienstleister Interhyp AG
Zweck / Leistungen

Einen BauFi-Berater benötigt man immer dann, wenn man sich mit der Materie der verschiedenen Baufinanzierungs-Optionen noch nicht auskennt. Neben den klassischen Immobiliendarlehen der Banken gibt es auch noch Bausparoptionen sowie Fördermöglichkeiten verschiedener Banken und Institutionen. Der BauFi-Berater sammelt sämtliche Daten der Lebensumstände der künftigen Bauherren und erstellt daraus Finanzierungsmöglichkeiten. Er sucht anschließend aus einer recht großen Auswahl an Banken das passende Angebot heraus. Diese Leistung ist für die Bauherren kostenlos, da der BauFi-Berater seine Provision von den Banken erhält.

Wir sind bereits zu Beginn der Grundstücksuche mit der Interhyp in Kontakt gekommen. Es fand ein persönliches Kennenlerngespräch statt und anschließend hat die Kommunikation dann stets per Mail und telefonisch stattgefunden. Das hat auch prima geklappt, denn uns wurde schlussendlich unsere finanzierende Bank über die Interhyp vermittelt.

Bewertung Der Berater trat sehr höflich und professionell auf, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Wir konnten ihm anfangs viele grundsätzliche Fragen zur Thematik stellen und er hat uns stets gut begründete Optionen aufgezeigt und Tipps mit auf den Weg gegeben. Auch die Vermittlung an sich hat reibungslos geklappt.

Hier also eine klare Empfehlung für die Interhyp als Baufinanzierungsberater.


Bank

 

Dienstleister ING-DiBa AG / KfW-Bank
Zweck / Leistungen Die finanzierende Bank sorgt nun dafür, dass der Traum vom Eigenheim auch in Erfüllung gehen kann, wenn das Familienkonto kein 6-stelliges Haben-Saldo aufweist 😉

Da man ein Häuschen in der Regel nicht in 5 Jahren abgezahlt hat, sollte man sich zunächst überlegen, wie lange man den Kredit abzahlen möchte (bzw. Höhe der Monatsrate) und wie lange man die Zinsbindung wählt. Bei letzterem gilt: je länger die Zinsgarantie, desto höher ist der Zinssatz. Auf der anderen Seite werden die Zinsen wohl selten wieder so günstig wie heute, weshalb man durchaus zu einer längeren Zinsbindung greifen sollte. Wir haben uns für den Hauptkredit daher für eine Zinsbindung von 15 Jahren für 2,58% eff. Jahreszins entschieden.

Zu bedenken sind bei der Wahl von Bank und Kredit auch Tarif-Features wie die Option auf jährliches Sondertilgungsrecht und kostenfreie Änderung der Tilgungsrate. Das lässt einem Spielraum für künftige finanzielle Veränderungen.

Die ING-DiBa war letztendlich für unsere Lebenssituation und Anforderungen in Punkto Leistungen und Zinssatz am besten geeignet.

Dann gibt es da noch die geförderten Kredite der KfW-Bank – zu dem Thema sollte man sich gesondert informieren / beraten lassen (s. BauFi-Berater). Als Häuslebauer kann man generell das Wohneigentumsprogramm 124 nutzen, das eine Summe bis zu 50.000€ günstig verzinst (bei uns mit 1,75% eff. Jahreszins). Die Zinsbindungszeit beträgt hier allerdings nur 10 Jahre.

Es gibt speziell für Energiesparhäuser noch weitere interessante KfW-Förderprogramme. Für diese muss jedoch kostenpflichtig ein Gutachter eingeschaltet werden, was man sich gut durchrechnen sollte.

Bewertung Bewertung erfolgt nach komplettem Kreditabruf…

Notar

 

Dienstleister Der Notar des Vertrauens
Zweck / Leistungen

Der Notar ist eine feste Instanz bei der Kaufabwicklung des Grundstücks. Zunächst wird zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ein notarieller Kaufvertrag abgeschlossen, da für ein derartiges Unterfangen ein „Handschlag“ alleine nicht genügen würde. Die darauf folgende Auflassungs- vormerkung und der Grundbucheintrag müssen ebenfalls über den Notar laufen. Bei einer Fremdfinanzierung des Grundstücks und/oder des Hauses möchte die finanzierende Bank zumeist erstrangig im Grundbuch eingetragen sein. Hierfür muss mit dem Notar eine Grundschuldbestellung erfolgen. Ihr seht also, ohne ihn geht hier nicht viel.

Diese Aktionen müssen finanziell – sofern im Notarvertrag nicht anders vereinbart – komplett durch Euch als Käufer übernommen werden.

Welchen Notar Ihr dafür wählt, ist dann aber auch komplett Euch überlassen. Finanziell bekommen alle Notare dafür das selbe, da es ein einheitliches Vergütungsmodell für diese Vorgänge gibt (siehe Kapitel Grundstückskosten).

Wir haben uns auf die Empfehlung des Verkäufers hin für ein Berliner Notariat entschieden. Der Notar darf aus Gründen der Neutralität übrigens weder für den Verkäufer noch für den Käufer zuvor anwaltlich tätig gewesen sein.

Bewertung  Bewertung erfolgt nach Grundstücksumschreibung…

Vermessungsbüro

 

Dienstleister Vermessungsbüro Kracke & Müller
Zweck / Leistungen Wenn das Grundstück der Begierde nun noch nicht vermessen wurde, muss dies durch ein Vermessungsbüro erfolgen. Hierzu wird zunächst eine Geländeeinmessung durchgeführt und als Ergebnis dessen ein Amtlicher Lageplan erstellt, in dem u.a. die Grundstücksgrenzen und Höhenpunkte sowie die vorhandene Vegetation erfasst sind. Nach Entwurfsplanung des Hauses erfolgt die Gebäudeeinmessung mit entsprechendem Projekteintrag im amtlichen Lageplan. Kurz vor Baubeginn nimmt der Vermesser dann noch die Feinabsteckung vor.

Leistungsumfang und -qualität sind für alle Vermessungsbüros genormt. Daher kann man sich hier getrost am Preis der verschiedenen Vermessungsbüros orientieren und dann beim günstigsten Angebot zugreifen.

In unserem Fall hat das der Grundstücksverkäufer bereits ausgiebig sondiert und für die Teilung seines gesamten Grundstücks das Vermessungsbüro Kracke & Müller beauftragt. Wir haben uns daher ebenso für den besagten Anbieter enschieden – auch weil dieser durch die Teilung bereits mit dem Landstrich vertraut ist und es dadurch keine zusätzlichen Abstimmungen unterschiedlicher Vermessungsbüros geben muss.

Bewertung Bewertung erfolgt nach Abschluss der Vermessungsarbeiten…

Bodengutachter

 

Dienstleister Geoingenieurbüro  Dr. Kossow GmbH
Zweck / Leistungen Wie im Bereich Unser Grundstück bereits ausführlich beschrieben, dient das Baugrundgutachten / Bodengutachten der Ermittlung der Tragfähigkeit des Bodens und der Bodenqualität für das künftige Bauprojekt. Die Baufirmen setzen vor der Bauplanung stets voraus, dass durch die Bauherren ein Gutachten erstellt wurde, wodurch die Tauglichkeit des Baubereiches bestätigt wird. Dennoch können wir nur empfehlen, bereits vor dem Grundstückskauf ein Baugrundgutachten für das potentielle Objekt durchführen zu lassen, da evtl. erforderliche Erdarbeiten richtig ins Geld gehen können.

Wir haben uns auf Empfehlung von Freunden hin an das Geoingenieurbüro Dr. Kossow gewandt. Bei einem Vor-Ort-Termin wurde eine Bodenprobe in Form von zwei Bohrungen entnommen. Daraus erstellte uns das Büro Dr. Kossow einen 11-seitigen Geotechnischen Bericht mit den Untersuchungsergebnissen (z.B. zu den Baugrund- und hydrologischen Verhältnissen, Verdichtbarkeit etc.) sowie Schlussfolgerungen zu Standortwahl, Wasserhaltungs- und Betonschutzmaßnahmen usw.

Bewertung Wir haben bei Dr. Kossow trotz aktuellen Baubooms einen schnellen Vor-Ort-Termin bekommen, bei dem wir bereits einige Tipps für das Bauvorhaben erhalten haben. Binnen 1,5 Wochen lag uns dann der (positive) Geotechnische Bericht vor, so dass dem Grundstückskauf nichts mehr im Wege stand. Dr. Kossow stand uns auch danach noch für Fragen zur Verfügung. Zudem ist das Preis/Leistungsverhältnis bei ihm absolut fair.

Wir können das Geoingenieurbüro Dr. Kossow daher uneingeschränkt weiterempfehlen.


Natürlich ist auch die Baufirma bereits vor Baubeginn mit im Boot. Da der Hauptteil der Arbeit aber in der Koordination der Bauaktivitäten liegt, ist der Bauträger im Bereich Beteiligte der Bauphase mit aufgeführt.